StatusManagement

Kontrolle.Überwachung.Benachrichtigung.


Die Überwachung von Geräten und Sensoren im Fahrzeug ist Bestandteil des Statusmanagements. Alle im Fahrzeug vorhandenen Geräte werden mit in das Gesamtsystem integriert. Dieses ermöglicht eine lückenlose und zuverlässige Kontrolle, Aufzeichnung und einen permanenten Abgleich der Istdaten mit Solldaten.

Abweichungen vom Soll-Zustand werden protokolliert und angezeigt und - falls gewünscht - als Benarichtigung per eMail oder SMS gemeldet.

Aufgrund der verwendeten offenen Systemarchitektur können beliebige im Fahrzeug vorhandene oder eingebaute Geräte und Systemkomponenten in das automatische Statusmanagement integriert werden.

Folgende Schnittstellen werden für die Integration von Systemen unterstützt:

  • Serielle Schnittstellen (z.B. RS232, RS422, RS485, IBIS, ...)
  • LAN/Ethernet mit (fast) beliebigen Protokollen (RPC, XML-RPC, HTTP, FTP, UDP, ...)
  • CAN-Bus
  • I/O-Ports
  • weitere auf Anfrage

Beispiele Statusmanagement

Geräte, die der Sicherheit im Fahrzeug durch Videoaufzeichnung dienen (Videorecorder und Kameras), werden überwacht. Ausfälle und Störungen können schnell erkannt und behoben werden. So befinden sich die Systeme zur Videosicherheit (Recorder, Datenträger, Kameras, Encoder) immer in einem betriebsbereiten Zustand.

 

 

Dräger Interlock XT

Das Dräger Interlock XT verhindert zuverlässig Fahrten unter Alkoholeinfluss. Denn bevor der Fahrer sein Fahrzeug zum Dienstantritt starten kann, wird eine Atemalkoholprobe durchgeführt. Fällt diese negativ aus, lässt sich das mit dem Dräger Interlock XT ausgestattete Fahrzeug sofort starten. Ist die Probe positiv, wird ein Zünden des Fahrzeugs verhindert und es erfolgt eine Alarmierung der Betriebsleitzentrale. Die Fahrgastsicherheit wird erhöht, das Unfallrisiko durch Fahrten unter Alkoholeinfluss minimiert. 

 

In Verbindung mit dem TransMoveo StatusManagement sind die Schutzfunktionen des Dräger Interlock XT optimal nutzbar: Auslösungen des Dräger Interlock XT werden direkt und ohne Zeitverzögerung in die Betriebsleitzentrale übermittelt und ermöglichen so ein schnelles Eingreifen.